Brawa 48200 Gedeckter Güterwagen G10 der DB


Nicht ausgepackt - bei Nachfrage machen wir Ihnen noch ein paar Bilder ;)


G10 der DB Detailbild
 

 

 

 

 

Preis: € 26,00

 

 

 

 

Brawa typisch sehr fein gearbeitetes  Model  

 

 

 

 

 

 

 

 

Beschreibung: 

  • DB 145 837
  • Epoche 3
  • Achsstege und Räder aus Metall
  • Einzeln angesetzte Signalstützen
  • Einzeln aufgesetzte Lagerdeckel
  • Feinste Bedruckung und Lackierung
  • Kurzkupplungskinematik nach NEM-Norm
  • MetallachslagerAngesetzte Trittstufen und Griffstangen in geringer Materialstärke
  • Mehrteilige Bremsanlage mit Bremsbacken in Radebene
  • Unterboden mit extra angesetzter Bremsanlage
  • für Märklin H0
  • NEM Kurzkupplungskinematik
  • Länge 10,72 cm

Informationen zum Vorbild  (Quelle Brawa)

Tarifliche Bedingungen einerseits und technische Gegebenheiten andererseits führten dazu, dass alle Länderbahnverwaltungen gedeckte Güterwagen mit fast gleichen Abmessungen und Ladegewichten entwickelten. Es handelte sich um Wagen mit 4,5 m Radstand, einer Länge über Puffer von 9,3 m bei ungebremsten Wagen, einem Ladegewicht von 15 t, später 17,5 t und einer Bodenfläche von etwa 21 Quadratmeter.

Diese Güter-Wagenbauart wurde zum wichtigsten und meistgebauten gedeckten Güterwagen überhaupt, sie trugen ursprünglich das Gattungszeichen Gm.

Der meistverbreitete dieser Länderbahnwagen war der nach preußischem Musterblatt IId8, von dem allein 47.533 gebaut wurden.

Nach der Gründung des Deutschen Staatsbahn Wagen Verbandes DWV 1909 wurde daraus der Verbandswagen Bauart A2 entwickelt.

Dieser wurde ab 1911 in einer Gesamtstückzahl von sagenhaften 121.770 Exemplaren gebaut.

Damit war es weltweit der meistgebaute gedeckte Güterwagen. Er dominierte bis in die frühe Epoche 3 das Bild der deutschen Güterzüge. Durch zwei Weltkriege wurden diese Wagen über ganz Europa verstreut, es gab keine europäische Bahnverwaltung bei der nicht wenigstens zeitweise solche Wagen eingesetzt wurden.


Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.