Triebzug "Trans Europ Express" (TEE). (vierteilige Einheit) RAm 1 der SBB / DE 1000 der NS / Märklin 39700


 

 

 

Preis: € 440,00

 

 

 

Bemerkung:
Limitiertes Sondermodell - anläßlich des Jubiläums "100 Jahre Schweizerische Bundesbahnen" 2002

 

Beschreibung:

Triebzug "Trans Europ Express" (TEE).
(vierteilige Einheit)
Achsfolge Co' Co' + B' B' + Bo' Bo' + Bo’ Bo’.

Alle Fahrzeuge:
Kunststoff-Aufbau: weinrot/beigefarbener Wagenkasten, dunkelgraues Dach, rote und beigefarbene Aufschriften, eingesetzte Fenster mit silbernen Rahmen, Inneneinrichtung, Innenbeleuchtung, 4-polige Steckverbindungen.
Kupplungen Typ S 1.
Zuglänge 93,5 cm.

Beide Triebköpfe:
anthrazitfarbene Fahrwerke. Eine Gehäuse-Stirnseite mit erhabenem silbernem TEE-Emblem sowie  Dreilicht-Spitzensignal und zwei integrierten roten Schlußlichtern, Lichtwechsel weiß/rot mit Fahrtrichtungsänderung. Betriebs-Nr: RAm 501.

Triebkopf 1:
Anthrazitfarbenes Gußfahrgestell, ein angetriebenes Drehgestell, C-Sinus-Motor. Gehäuse mit verglasten Bullaugen. Fx-Decoder, Geräuschmodul. Spitzensignal, Innenbeleuchtung, Signalhorn sowie Anfahrbeschleunigung und Bremsverzögerung digital schaltbar.
 
Triebkopf 2:
(Steuerwagen) Fahrgestell = Blechrahmen mit detailliertem Unterbau aus Kunststoff, zwei antriebslose Drehgestelle. 

Zwischenwagen 1:
Blechboden mit Drehgestellen, dunkelgraue Laufwerke, rote Aufschrift: "TRANS EUROP EXPRESS".

Zwischenwagen 2: 

 

 

(Quelle Märklin')

                             Großbetrieb

Der RAm TEE I ist eine Gemeinschaftsentwicklung der Bahngesellschaften der Niederlande (NS) und der Schweiz (SBB). Auch dieser TEE-Triebzug wird durch sein markantes Design und seine wechselvolle Geschichte zu einer Legende. Die fünf Züge sind auf den Strecken Zürich-Amsterdam, Amsterdam-Paris und Paris-Brüssel im Einsatz, später Zürich-Paris und auch Zürich-München. Von 1957 bis 1974 bedient der als Edelweiß geführte TEE die Strecke Zürich-Amsterdam, die ihn durch fünf Länder führt. Den damaligen Rekord als schnellster fahrplanmäßiger Zug Europas hält mit durchschnittlich 113,5 km/h der RAm I auf der Strecke Paris-Brüssel. Als 4-teilige Garnitur benötigt der RAm I nur einen Triebkopf. Zwei je 1000-PS-starke 16-Zylinder-Diesel treiben zwei Generatoren an. Sie erzeugen den Strom für vier elektrische Fahrmotoren, die ihrerseits die äußeren Radsätze der beiden 3-achsigen Drehgestelle antreiben. Die drei Reisewagen bieten als Abteilwagen, Speisewagen und Steuerwagen für 114 Passagiere bequemen Reisekomfort. Unser Modell des RAm I erscheint in seiner Ursprungsversion zum 100-jährigen Bestehen der Schweizerischen Bundesbahnen SBB.


Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.